Pushback Trolley System - Funktionsweise und Bauteile


Die Trolleys unterschiedlicher Größe laufen auf einem Schienensystem mit einer Schienenneigung von ca. 2,5%. Durch die konische Bauart der einzelnen Trolleys bleibt die Lagerebene in waagerechter Position. Bei leerem Lagerkanal befinden sich alle Trolleys auf der Bedienseite übereinander angeordnet.

Beim Einlagervorgang wird zuerst der oberste Trolley mit einer Palette beladen. Die nächste Palette schiebt diesen Trolley an den farbig markierten Anschlagplatten nach hinten in den Kanal. Dadurch wird der nächste Trolley unterhalb frei, auf dem die Palette dann abgesetzt wird. Dieser Ladevorgang wird so lange wiederholt, bis der Kanal gefüllt ist. Die zuletzt eingesetzte Palette steht dann direkt auf den Schienen des Trolleysystems.

Beim Auslagervorgang wird entsprechend umgekehrt verfahren. Nach dem Auslagern der Paletten laufen die entsprechenden Trolleys durch die Neigung der Schienen selbsttätig zur Bedienseite zurück.

Paletten unterschiedlichster Beschaffenheit (Palettentyp und Palettenqualität) können problemlos eingelagert werden.

 

Einsatz auf Winkeltraverse (bevorzugt)

 

Einsatz auf Kastentraverse

 
 

Bauteile

Kufenunterstützung Füllstandanzeige Wagen
Hutprofil Endanschlag Bodenkonsole